Sonderberichte

Sichtungsturnen der Leistungsturnriege 2016

Die Trainer haben am Samstag, den 13.Februar zum Sichtungsturnen talentierte Mädchen eingeladen. Hier konnten sich Mädchen in einem Alter von 4 Jahren bis 6 Jahren vorstellen. An verschiedenen Stationen wurden bestimmte Leistungsvoraussetzungen für das Wettkampf-Turnen abgefragt. Sprungkraft, Kraft im allgemeinen, Balancieren auf dem Balken, Beweglichkeit und Schnelligkeit wurden in den 2,5 Stunden von den Mädchen getestet und dokumentiert. Von der Tribüne drückten die Eltern kräftig die Daumen.

 

Alle 8 Mädchen waren hoch konzentriert und hoffen nun, in die Nachwuchsgruppe aufgenommen zu werden.

 

Fleißiges Training am Reck und Barren!

9 Turnerinnen hatten sich am Samstag für ein intensives Training entschieden. 2 Stunden lang wurden nur Elemente vom Reck oder Stufenbarren geübt. Verdammt anstrengend war es für die Mädchen, da sie in

zwei Gruppen aufgeteilt wurden. So hatte Jede die Möglichkeit sehr oft die Übung zu wiederholen und zu verbessern. Im „normalen“ Training ist das leider nicht möglich, umso fleißiger waren alle Mädchen. Es wurden Kippen,Hüftaufzüge, Umschwünge, Felgaufschwünge, Aufgrätschen und Saltis geturnt. Nach dem Training konnten die Turnerinnen stolz auf sich sein, der Muskelkater wird sich dann morgen bemerkbar machen.

Nun sind unsere Geräte komplett !

Nach all dem ganzen Stress, kann man es gar nicht glauben was uns positives passiert ist. Nach langem Suchen und hoffen haben wir und natürlich der MTV es geschafft unsere fehlenden Geräte zu beschaffen.

Ein Verein in der Nähe von Saarbrücken wollte seine Geräte für einen sehr guten Preis verkaufen, da sich die Sparte aufgelöst hatte. Welch ein Glück für uns. Aber wie sollen nun Schwebebalken, Stufenbarren, Sprungtisch, Übungsbalken und Sprungbrett nach Nordstemmen kommen?

 Eine zaghafte Nachfrage bei Sportgeräte 2000 löste unser Problem. Es war kaum zu glauben, aber genau in dieser Woche sollte eine Lieferung in die Nähe ausgeliefert werden und auf dem Rückweg könnten die Geräte abgeholt werden. Und so machte sich Hanne am Freitag, den 6.September um 6:30 Uhr mit dem Zug auf den Weg.

 Am Ziel angekommen wartete schon der Fahrer mit den Geräten und es konnte sofort weiter gehen. Nach einigen Stunden Autobahn hatten sie es geschafft und pünktlich zum Zusatztraining am Samstag waren unsere Geräte in der Halle. Wir sahen nun die Geräte auch zum ersten Mal und waren mehr als begeistert.

Ein Übungsbalken von 5 Metern, ein Sprungtisch der niegelnagelneu aussah, ein top Schwebebalken und der Stufenbarren natürlich. Hier wurde unsere Kreativität auf die Probe gestellt. Bei dem Model ist der Aufbau und die Verspannung ganz anders als wir sie kennen, aber wir hatten Torsten!!! Was für ein Glück, mit einer Engelsgedult schaffte es Torsten das vierte Loch im Boden zu öffnen. Nun kam der Aufbau und das Vorstellen wie es gehen könnte. Und dann stand unser neuer Stufenbarren!!!!!

Wir sind sooooooo glücklich die fehlenden Geräte so schnell bekommen zu haben und sind jetzt noch motivierter beim Training.

 

Vielen Dank für die Unterstützung…………

Erstes Training im neuen Verein

Die Aufregung war bei allen sichtbar, als sich nach 6 Wochen das Trainerinnenteam und 18 Turnmädchen mit einigen Eltern an der neuen Trainingsstätte in Nordstemmen trafen. Wie wird wohl die Halle erst von innen aussehen? Welche Geräte sind vorhanden? Wo sind die Umkleidekabinen? Diese Fragen und noch viel mehr standen in den Gesichtern.

Aber die Umkleiden waren schnell gefunden und schon ging es in die riesige Halle. Beim ersten Training musste natürlich erst mal geschaut werden wo welche Geräte sind und wo sie aufgebaut werden sollten. Nach kurzer Zeit hatte jedes Gerät seinen Platz gefunden und das Training konnte nun starten.

Leider sind 6 Wochen verdammt lange und die Beweglichkeit war etwas eingeschränkt und musste aus den Ferien geholt werden. Die Mädchen und nun auch endlich wieder Hanne, waren aber von Beginn an sehr motiviert und haben fleißig trainiert.

Nun heißt es auch wieder vorbereiten auf die Mannschaftsmeisterschaften im November. Aber wie heißt es so schön: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Und so durften die Mädchen auch gleich eines der großen Trampoline am Ende des Trainings nutzen. Die Trampolingruppe war so nett und hat ein Großes stehen gelassen, sehr zur Freude der Mädchen.

 

Jetzt freuen wir uns weiter auf viele schöne Trainingsstunden und eine gute Vorbereitung auf den nächsten Wettkampf.

Hauptvereinsseite
Hauptvereinsseite

Aktualisiert am

14.10.2017

Abstimmen-Klick auf´s Bild
Abstimmen-Klick auf´s Bild