Kreis-Einzel-Meisterschaften 2018

In diesem Jahr gestaltet sich die KEM etwas anders als üblich. Auf Grund von organisatorischen Gründen des Ausrichters Eintracht Hildesheim, mussten die Wettkämpfe geteilt werden. Das hieß: Am Samstag, den 10 März fanden in Ochtersum alle Qualifikations-Wettkämpfe für den Bezirk statt und am 5.Mai dann erst die Kreis-Wettkämpfe in Nordstemmen.

 

Der Tag begann früh, bereits um 9 Uhr war Hallenöffnung und um 9:15 Uhr mussten sich unsere P5 Mädchen Joia, Leyla, Leonie und Jula aufwärmen.

 

Am ersten Gerät, dem Reck war die Aufregung noch sehr groß, aber alle vier starteten mit guten Punkten in den Wettkampf. Joia holte hier gleich die Tagesbestnote mit 14,13 Punkten. Am Schwebebalken sah es dann schon anders aus. Leonie und Jula waren doch noch sehr nervös und mussten einen Sturz hinnehmen und ein paar Wackler. Auch hier holte sich Joia wieder die Tagesbestnote mit 14,14 Punkten. Auf zum Boden, hier kann man zum Glück nicht runterfallen. Und die Mädchen hatten fleißig geübt. Alle vier turnen schöne Übungen, wurden aber sehr streng benotet. Nun hieß es, am Sprung ( nicht gerade unsere Stärke) alles zu geben. Hier mussten die Mädchen einen Handstützüberschlag auf einen 90 cm hohen Mattenberg springen. Für einige Mädchen zum ersten Mal in einem Wettkampf überhaupt. Daher klappte es nur bedingt.......

 

Bei der Siegerehrung kam Jula auf Platz 14. , Leonie auf den 10. und Leyla auf den 9. Platz. Am längsten musste Joia warten, durfte sich dann aber über den Vizekreismeister (Platz 2) freuen. Und das mehr als knapp, denn zu Platz 1 sind es nur 0,03 Punkte Abstand.

 

Joia hat sich somit für die Bezirksmeisterschaften im April qualifiziert.

 

Im dritten Durchgang ging in der P6-7 Martha an den Start. Auch sie begann mit Reck und bekam hier 14,10 Punkte. Am Balken musste zwar kein Sturz verzeichnet werden, aber trotzdem wurde zu viel abgezogen oder nicht anerkannt. Hier wurden leider einige Punkte verschenkt. Boden lief dann doch besser mit 14,40 Punkten. Nun ging es zum 1,10 , hohen Tisch. Das Einspringen lief nicht so, wie gehofft. Aber Martha zeigte Nerven und der erste Sprung klappte. Sie konnte sich über 15,70 Punkte freuen.

 

Bei der Siegerehrung war es leider dann doch der letzte Platz und keine Qualifikation für Bezirk. Aber: Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!!!

 

In diesem Sinne, werden wir fleißig an unseren Schwachstellen arbeiten und das Trainingslager in Osterburg wird uns dabei helfen.

 

Vielen lieben Dank auch an Julia, die wieder als Kampfrichterin tätig war.

 

Hauptvereinsseite
Hauptvereinsseite

Aktualisiert am

13.10.2018