Tolles Turn-Wochenende verbracht

Zu den Bildern

Nicht mehr lange und der nächste Wettkampf steht vor der Tür. Daher haben sich die Trainerinnen ein Turnwochenende einfallen lassen. Alle 16 Mädchen trafen sich am Freitag,den 30.Oktober mit Trainingssachen, Schlafsachen, Bastelutensilien und Leckereien in der Turnhalle. Voller Vorfreude begann das Training und diesmal hatte man keinen Zeitdruck, der Abend war ja noch lang ?! Nach drei Stunden Training wurden die mitgebrachten Lebensmittel auf der langen Tafel ausgebreitet und wieder einmal war der Tisch reich gedeckt.

In lustiger Runde wurde gespeist und sich für die nächste Runde gestärkt.

Jetzt konnten sich die Mädchen ein schwaches und ein starkes Gerät aussuchen und unter „Wettkampfatmosphäre“ vorturnen. Hier zeigten sich dann doch noch ein paar Unsicherheiten, die bis zum Wettkampf behoben werden sollten.

Im Anschluss wurde es kreativ in der Halle und die Mädchen konnten Windlicht-Gläser gestalten. Mit Servierten, Kürbissen, Fledermäusen und Gespenstern aus Tonpapier entstanden schöne Werke, die natürlich mit nach Hause genommen werden durften.

Kaum fertig damit, hielt es die Mädchen nicht mehr lange auf den Stühlen und es wurde wieder geturnt. Erste Erfolge wurden verzeichnet, z.B. schaffte Johanna ihren ersten Sprung alleine über den Tisch und Sedef schaffte am Reck vorlings vorwärts!

Es war gar nicht so einfach die Mädchen von den Geräten zu holen, aber die Wettkampfturnanzüge mussten anprobiert werden. Bis alle Mädchen einen Anzug in der Hand hatten, dauert es ein wenig und dann.......... war plötzlich das Licht weg und wir saßen in der hintersten Ecke der Halle im stockfinsteren !!!! Es hatte natürlich keiner eine Taschenlampe dabei, die lagen noch schön verpackt in den Taschen. Ganz langsam machten sich Hanne und Ramona auf den Weg zur „Lichtzentrale“, aber einfach kann ja jeder. Ein Telefonat später, hieß es das war's mit Turnen heute, das Licht bleibt aus! Mit Hilfe von Taschenlampen und Knicklichtern wurde der Waschraum zum Zähneputzen dekoriert und ein Hilferuf zu einer Turnmama gesendet, die sich mit Stehlampe auf den Weg machte.

Doch dann wurde uns noch geholfen und die Beleuchtung ging wieder, die Zeit haben wir zum Abbau der Geräte genutzt. Wer jetzt dachte die Geschichte mit dem Licht ist nun beendet, der irrt sich!!!! Eine halbe Stunde später wurde es wieder zappen duster und wir standen mit dem Stufenbarren da! Jetzt wussten wir aber was gemacht werden musste und ganz schnell war das Licht wieder an. 

Alle also ab in die Betten und möglichst „schnell“ einschlafen. Naja schnell ist so eine Sache, aber um kurz nach zwei war es dann doch leise und die meisten Mädchen schliefen. Die Sache mit dem Licht ging dann um 6 Uhr wieder los, plötzlich hatten wir Licht und wir konnten es nicht ausmachen!!!!! Verrückt das ganze, erst brauchen wir Licht und sitzen im Dunkeln und nun wollen wir kein Licht und es ist Tag hell. So plötzlich wie es an ging, war es dann zum Glück auch wieder aus. Und wir konnten bis 7:30 Uhr schlafen, bevor es dann hieß: Aufstehen, Aufräumen, Gruppenfoto wiederholen, Frühstücken, Tanzen und auf Wiedersehen sagen!!!


Hauptvereinsseite
Hauptvereinsseite

Aktualisiert am

14.10.2017

Abstimmen-Klick auf´s Bild
Abstimmen-Klick auf´s Bild